TED BAKER Umhängetasche NEWBOSS

lH5hbros7P

TED BAKER Umhängetasche NEWBOSS

TED BAKER Umhängetasche NEWBOSS

Web-Code: 678060

Stilbewusste Herren setzen auf die smarte Umhängetasche NEWBOSS von TED BAKER! Die authentische Optik und das kompakte Format machen sie zu einer idealen Begleitung in der Stadt. Der längenverstellbare Schulterriemen hingegen lässt sich perfekt anpassen. Unterstreichen Sie Ihre maskulines Stilbewusstsein mit diesem smarten Accessoire!

Details:

  • Hochwertiges Lederimitat
  • Authentische Narbung
  • Silberfarbene Metalldetails und Label-Schriftzug vorn
  • Große Label-Prägung auf der Vorderseite
  • Farblich abgesetzte Paspelierungen und Besatz
  • Längenverstellbarer Schulterriemen
  • Großes Steckfach innen

Maße:

  • Tasche: 29 x 26 x 9 cm (HxBxT)
  • Schulterriemen: von 89 bis 160 cm
TED BAKER Umhängetasche NEWBOSS TED BAKER Umhängetasche NEWBOSS TED BAKER Umhängetasche NEWBOSS
  • Dsquared Dsquared2 Sneakers Santa Monica Leder schwarz
  • Drievholt DerbySchnürschuh
  •   20. August 2015

    In unserer Artikelserie „Studentische Zielbranchen“ richtet sich der Blick aktuell auf ein überaus vielversprechendes Berufsfeld für Hochschulabsolventen – die Luft- und Raumfahrtbranche. Laut der jüngsten Erhebung zur Studienreihe „Fachkraft 2020“ erhoffen sich potenzielle Bewerber von der Branche neben guten Einstiegschancen vor allem ein hohes Anfangsgehalt. Ein paar Semester mehr werden da (scheinbar) gerne in Kauf genommen.

    Gut 3 Prozent der rund 20.000 Studenten, die für die Studienreihe „Fachkraft 2020“ jüngst befragt wurden, streben beruflich in die Luft- und Raumfahrtindustrie. An sich kein hoher Wert, was Platz 12 im Ranking aller 24 untersuchten Branchen verdeutlicht. Der Abstand zum Spitzenreiter Medien-und Verlagswesen (17,1%) ist – formal – beträchtlich. Dennoch dürfte das Gesamtergebnis der Analyse Vertretern aus dem (relativ kleinen) Bereich der Luft- und Raumfahrt keine größeren Zukunftsängste bereiten, im Gegenteil.

    So kommt die hoch spezialisierte Branche bei potenziellen Bewerbern (zuvorderst aus den Fächern Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften) in wichtigen Auswahlkategorien wie Wunschgehalt, Arbeitsplatzsicherheit oder antizipierter Jobzufriedenheit sehr gut weg. Oder anders ausgedrückt: Hier haben andere Branchen wie zum Beispiel das  Völkl Ski/ Snowboardhose Black Gold in Blau
     aktuell mit ganz anderen Beliebtheitswerten zu kämpfen.

    Erstellt wurde das Ranking auf Basis der Märzerhebung 2015 zur Studienreihe „Fachkraft 2020“. In wissenschaftlicher Kooperation zwischen Studitemps und dem Department of Labour Economics der Maastricht University werden seit 2012 halbjährlich bundesweite Studentenbefragungen durchgeführt. Nächste Erhebung: September 2015.

    Die Top-5-Arbeitgeber im Bereich der Luft- und Raumfahrt

    Auf den ersten Plätzen finden sich erwartungsgemäß die großen Player der Branche. Klarer Favorit der Studenten, die es beruflich in Luft- und Raumfahrt zieht, ist mit 22,8 Prozent die französische  Airbus Group , zumal auch der 2014 fusionierte Konzern  EADS  mit 6,9 Prozent eine Topplatzierung erreichen konnte (Rang 5). In der Addition beider Werte kommt die  Airbus Group  somit auf fast 30 Prozent. Das  D eutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt  landet mit 17,5 Prozent auf einem respektablen zweiten Rang, dicht gefolgt vom gleichfalls aus Deutschland stammenden Unternehmen  Lufthansa Technik  (16,7 %). Das US-amerikanische Unternehmen  Boeing  rangiert mit 9,2 Prozent auf Platz 4 des Rankings.

    SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hatte zu den Ambitionen seines Parteifreunds zuvor gesagt:  Nike Sportswear Cheyenne 30 Premium Rucksack
     Nach einer möglichen Kanzlerschaft werde er nicht in die Privatwirtschaft gehen. Schröder antwortete nun darauf: "Jeder muss selber wissen, was er sagt. Ich werde Martin Schulz' Wahlkampf trotzdem unterstützen, wenn er das will."

    Rosneft-Chef Igor Setschin  gilt als enger Vertrauter  von Präsident  Wladimir Putin , zu dem Schröder freundschaftliche Beziehungen pflegt. Die Wahl zum Rosneft-Aufsichtsrat, die nach Einschätzung von Experten als Formalie gilt, ist russischen Medienberichten zufolge für den 29. September geplant.

    ENTDECKEN SIE DEN DEUTSCHLANDFUNK